Infektionsschutz

Unterrichtsbetrieb

Folgendes ist zu beachten:

  • Für Schüler*innen ist das Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske („OP-Maske“) auf dem gesamten Schulgelände, innerhalb geschlossener Räume verpflichtend. Auf einen enganliegenden Sitz ist zu achten. Eine Mund-Nasen-Bedeckung („Community-Maske“) ist nicht ausreichend. FFP2-Masken sind natürlich auch erlaubt. Aktuell muss auch am Sitzplatz Maske getragen werden.
  • Am Präsenzunterricht kann nur teilnehmen, wer geimpft ist, ein aktuelles negatives Covid-19-Testergebnis vorlegen kann, oder in der Schule einen beaufsichtigten Selbsttest durchführt.
  • Achten sie auf ausreichend Abstand.

Die abschließende Impfung gegen COVID-19 muss mindestens 14 Tage zurückliegen. Eine Person gilt als genesen, wenn sie über einen Nachweis verfügt, wonach eine vorherige Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 mindestens 28 Tage, höchstens aber sechs Monate zurückliegt. Die zugrundeliegende Testung muss dabei mittels PCR-Verfahren erfolgt sein. Der Testnachweis entfällt bei vollständig geimpften und bei genesenen Personen jedoch nur, wenn keine typischen Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 vorliegen und keine aktuelle Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 nachgewiesen ist. Wir benötigen zur Anerkennung des Impfschutzes oder eines COVID-19-Tests ein offizielles Dokument!

Weitere Informationen

Nächster Artikel