Beschreibung der Fachrichtung

Die gewohnten Fachrichtungen Produktionstechnik, Betriebstechnik, Maschinen- und Systemtechnik und Geräte- und Feinwerktechnik sind seit einiger Zeit aufgehoben. Stattdessen wird nun der Industriemechaniker als „Allrounder“ ausgebildet, wobei aber in den Fachklassen durchaus auf die fachliche Ausrichtung des Betriebes Rücksicht genommen wird. Dazu wird eng mit den Ausbildungsbetrieben zusammengearbeitet.

Zentraler Punkt ist eine fundierte Ausbildung in Lernfeldern, durch die der Schüler sich Schlüsselqualifikationen aneignet. Vor allem Fachkompetenz, Methodenkompetenz und Sozialkompetenz sind in der heutigen Berufswelt gefragt.

Übersicht der Lernfelder

LernfelderFachBeschreibungZeitrichtwerte/fpL
1FerFertigen von Bauelementen mit handgeführten Werkzeugen10111213
2FerFertigen von Bauelementen mit Maschinen84
3BauHerstellen von einfachen Baugruppen84
4InsWarten technischer Systeme84
5FerFertigen von Einzelteilen mit Werkzeugmaschinen84
6AutInstallieren und Inbetriebnehmen steuerungstechnischer Systeme60
7BauMontieren von technischen Teilsystemen48
8FerFertigen auf numerisch gesteuerten Werkzeugmaschinen60
9InsInstandsetzen von technischen Systemen36
10FerÜberwachen der Produkt- und Prozessqualität60
11InsInstandhalten von technischen Systemen70
12BauHerstellen und Inbetriebnehmen von technischen Systemen84
13AutSicherstellen der Betriebsfähigkeit automatisierter Systeme84
14FerPlanen und realisieren technischer Systeme84
15FerOptimieren von technischen Systemen70
262264238154


Obwohl der Auszubildende in der Berufsschule eine generalisierte Ausbildung durchläuft, ist im Ausbildungsbetrieb natürlich immer noch eine fachliche Spezialisierung erkennbar. Die schulische Ausbildung wird auf die speziellen Bedürfnisse eingehen und die betriebliche Ausbildung berücksichtigen. Deswegen wird jeder Schüler die verschiedenen fachlichen Ausprägungen kennenlernen.

Produktionstechnik:

In der industriellen Serienproduktion steuern, überwachen und warten sie selbstständig automatische Produktions- und Fertigungsanlagen und richten sie ein. sie prüfen und montieren Pneumatik- und Hydraulikschaltungen, Bauteile und Baugruppen, führen Funktionsprüfungen durch, erfassen Mess- und Betriebswerte und dokumentieren die Prüfergebnisse. Computergesteuerte Maschinen und Systeme werden von Ihnen geprüft, eingestellt und programmiert, Fehler und Störungen eingegrenzt, festgestellt und behoben. Sie prüfen und messen die hergestellten Produkte, um die geforderte Fertigungsqualität sicherzustellen. Sie versorgen die Produktionssysteme mit Werk- und Hilfsstoffen und führen die Entsorgung durch.

Betriebstechnik:

Sie sorgen dafür, dass Maschinen und Anlagen reibungslos funktionieren und Störungen rasch beseitigt werden. Dabei überprüfen sie die Maschinen und Anlagen, warten sie setzten sie instand. Bei veränderten Produktionsbedingungen passen sie die Betriebsanlagen den Veränderungen an. Sie demontieren und montieren Teile und Baugruppen möglichst ohne Beeinträchtigung des Produktionsablaufs. Durch Prüfen und Messen suchen sie Fehler, beheben Störungen und veranlassen nach einer Funktionsprüfung die Wiederinbetriebnahme der Maschinen und Anlagen. Sie verrichten ihre Tätigkeit überwiegend außerhalb von Fertigungs- und Instandsetzungswerkstätten an wechselnden Einsatzorten.

Maschinen- u. Systemtechnik:

Sie bauen und reparieren Maschinen und Produktionssysteme. Nach der Herstellung überprüfen sie die Funktionen und nehmen die Einrichtungen in Betrieb. Die Wartung und die Instandsetzung der Maschinen und Produktionssysteme wie Kraft-, Arbeits-, Werkzeug- und Sondermaschinen und der Hilfseinrichtungen sowie deren Verkettung zu Systemen gehören ebenfalls zu ihren Aufgaben. Sie verwenden für ihre Tätigkeit vorwiegend Halbzeuge, Fertig- u. Normalteile und stellen Montageteile selbst her. Ihre Arbeiten verrichten sie in der Einzel- und Kleinserienmontage oder in der Instandhaltung. Sie üben ihre Tätigkeiten sowohl an wechselnden als auch an festen Montageplätzen in geschlossenen Räumen oder auf Baustellen aus.

Geräte- u. Feinwerktechnik:

Ihr Arbeitsgebiet umfasst die Herstellung und Instandhaltung von feinwerktechnischen Produkten. Sie fertigen die einzelnen vergleichsweise kleinen Bauteile aus Metallen und Kunststoffen, bauen sie unter Verwendung von Halbzeugen und Normteilen zu Geräten und Einrichtungen zusammen, prüfen die Funktionen und nehmen die Geräte in Betrieb. Die feinwerktechnischen Geräte und Einrichtungen sind insbesondere Justier-, Meß-, Wäge- und Zähleinrichtungen, Vorrichtungen, Fertigungs- und Montagehilfsgeräte, Geräte der Bürotechnik, Geräte der Foto-, Film- und Videotechnik, medizinische und optische Geräte. Auch das Warten und Reparieren dieser Geräte gehören zu ihren Aufgaben. Sie arbeiten im Musterbau, in der Einzel- und Kleinserienfertigung, Montage, Qualitätssicherung und im Service.