Der Fachbereich „Jugendliche ohne Ausbildung“

... wendet sich an junge Menschen, die noch keinen Ausbildungsplatz gefunden haben und ihre Berufsschulpflicht erfüllen müssen. Der Unterricht findet an den Standorten Marktredwitz und Wunsiedel statt. Unsere Jugendlichen ohne Ausbildung können ihre Berufsschulpflicht auf zwei Arten ableisten:

Teilzeitunterricht:
Die Jugendlichen besuchen die Berufsschule drei Jahre lang einen Tag in der Woche. Sie werden in verschiedenen Fächern unterrichtet und erhalten jährlich ein Zeugnis über ihre Leistungen. Der Unterricht ist sowohl theoretischer als auch praktischer Natur. Bei diesem Modell können die Jugendlichen nebenbei in Unternehmen arbeiten oder Praktika besuchen.

Berufsvorbereitungsjahr/ kooperativ:
Dieses Modell erstreckt sich nur über ein Jahr, allerdings in Vollzeit. Die Schüler besuchen an 2,5 Tagen den Unterricht, an den anderen 2,5 Tagen werden sie von einem Maßnahmenträger betreut. Dieser hilft ihnen bei der Suche nach möglichen Praktika oder Ausbildungsplätzen. Bei erfolgreichem Bestehen des Berufsvorbereitungsjahres bekommen die Schüler ein Zeugnis über die Erfüllung der Berufsschulpflicht. Derzeit werden mangels Schüler keine BVJ/k angeboten.

Berufsintegrationsjahr/Vorbereitung:
Auch für Flüchtlinge und Asylbewerber, die seit mehr als drei Monaten in Deutschland registriert sind, gilt die Berufsschulpflicht. Für diesen Personenkreis haben wir eigene Klassen eingerichtet.