Warum Englisch an der Berufsschule?

Fachspezifische Englischkenntnisse werden heutzutage in vielen Branchen vorausgesetzt. Durch den fortschreitenden Prozess der Globalisierung ist die englische Sprache zum internationalen Mittel der Verständigung geworden.

Der Englischunterricht an der Berufsschule ist ein berufsbezogener Unterricht und weicht damit vom traditionellen Englischunterricht an Mittel-, Realschule und Gymnasium ab. Er gehört deshalb mittlerweile schon in vielen Berufen zum fachlichen Pflichtunterricht. Sprachliche Kenntnisse und Fertigkeiten werden durch spezifische berufliche Situationen vermittelt, so dass die Schülerinnen und Schüler ihren beruflichen Alltag in der Fremdsprache meistern können. Dazu zählt beispielsweise mit Geschäftspartnern zu korrespondieren, Kunden beraten, Telefonate zu führen, Gäste zu empfangen, Geschäftsreisen zu planen und durchzuführen sowie vieles mehr.   Ziel ist es, die berufliche Handlungskompetenz im Ausland bzw. mit ausländischen Geschäftspartnern und Kunden zu sichern und auszubauen.
Damit diese berufsbezogenen Englischkenntnisse auch in aussagekräftiger Form bei Bewerbungen nachgewiesen werden können, bietet die Berufsschule MAK-WUN ihrenSchülern und Schülerinnen die Teilnahme am KMK-Fremdsprachenzertifikat Englisch (siehe Aktuelles) an.
Wer lernwillig ist, kann Englisch für seine berufliche Zukunft einsetzen, aber auch privat nutzen. Wer gute Englischkenntnisse nachweisen kann, hat auf jeden Fall einen großen Trumpf in der Tasche, der bei Bewerbungen ausschlaggebend sein kann.